Būyiden: Abū Kālīǧār
Inventarnummer: FINT 1992-25-12

Münzstand: Königtum (MA/NZ)
Nominal: Dirhem
Datierung: 1044/1045

Vorderseite: lā ilāha illa / ʼllāhu waḥdahū / lā šarīka lahū / al-Qāʾim bi-Amr / Allāh malik / al-mulūk / Abū Kālīǧār; (Umschrift:) bi-smi ʼllāh / ḍuriba hāḏa / ʼd-dirham / bi-Šīrāz / sanata sitt / wa-ṯalāṯīn / wa-arbaʿ-miʾa. Durch eine entsprechende Perllinie umgrenzt hat das Feld die Form eines regelmäßigen Heptagons, dessen Seiten konkav sind, sodass sie eine Art Stern bilden. Das Innere des Heptagons ist blütenförmig ausgestaltet, wobei die 7 zugespitzten Blütenblätter am Rand durch je einen Punkt pro Zwischenraum getrennt sind und die entsprechend segmentierte, auf das Zentrum ausgerichtete Feldinschrift enthalten. Die Umschrift ist um die Perllinie über deren 7 Einbuchtungen verteilt.
Rückseite: صا / Muḥammadun rasūlu ʼllāh / šāhānšāh al-muʿaẓẓam / Muḥyī Dīn Allāh / wa-Ġiyāṯ ʿIbād Allāh / wa-Qasīm Ḫalīfat Allāh; (Umschrift:) Muḥammadun ra[sūlu ʼllāh arsalahū bi-ʼl-hudā wa-dīni ʼl-ḥaqqi li-yuẓhirahū ʿala ʼd-dīni kullihī wa-lau kariha ʼl-mu]šrikūn (Koran 9:33). Im Feld unten ein Rankenornament, links und rechts je ein Halbmond. Als Feldbegrenzung ein Perlkreis.

Silber, 5,22 g, 30 mm

Forschungsstelle für Islamische Numismatik der Universität Tübingen
Accession Zugangsart Schenkung

Münzherr:
ʿImād/Muḥyī Dīn Allah Abū Kālīǧār Marzubān b. Sulṭān ad-Daula Fanā-Ḫusra (415-440 AH/1024-1048), būyidischer Herrscher
Oberherr (ISL):
al-Qāʾim bi-Amr Allāh, Abū Ǧaʿfar ʿAbdallāh b. al-Qādir (422-467 AH/1031-1075), Kalif

Literatur: L. Treadwell, Buyid coinage – A die corpus (2001), Nr. Sh436 3/R1 (dieses Stück, nur Av.-Abb.)

Fotograf Vorderseite: Sebastian Hanstein
Fotograf Rückseite: Judith Bauer

Zitierweise für dieses Objekt: Forschungsstelle für Islamische Numismatik der Universität Tübingen, FINT 1992-25-12

letzte Änderung: 07.07.2022